Myvatn

Und dann war es soweit: Aufstehen am Myvatn! Natürlich wieder um 7, ich wollte die Welt entdecken 🙂

Nachdem ich am Tag zuvor alle meine Vorräte aufgefuttert hatte, und nicht darauf vorbereitet war, den Montag auch noch unterwegs zu sein, musste ich mir wohl oder übel was aus dem mega teuren örtlichen Supermarkt besorgen. Restaurants liegen sowieso weit außerhalb meines Budgets…
Nun machte der Supermarkt aber erst um 10 auf. Damn it! Also was soll’s, dann schau ich mir die erste Attraktion eben ohne Frühstück an.

Und zwar die Höhle mit heißer Quelle, in der John Schnee von Ygritte entjungfert wurde 😀 There it is:

Das Wasser war wirklich heiß, gerade so auszuhalten wenn man den Finger hinein hält. Schade dass es neuerdings verboten ist wegen dem Touristenandrang dort baden zu gehen…

Dann zurück zum Supermarkt, Baked Beans und Chips gefrühstückt, und auf in den Tag!

Next Stop: Hverfjall. Ein alter Vulkan, dessen Krater einen Durchmesser von 1 km hat. Crazy shit! Ich glaube dass ist einer der größten Vulkane der Welt oder sowas. Das muss ordentlich gebumst haben als der hoch ging…

Danach ging’s direkt weiter ins Lavafeld Dimmu Borgir, was direkt nebendran liegt. Etwas zu touristisch für meinen Geschmack… Trotzdem beeindruckend. Das krasse ist ja, dass ich so viel unglaubliche Bilder von den letzten Stunden und Tagen im Kopf hatte, dass mir sowas wie dieses Lavafeld ziemlich nüchtern und langweilig vorkam… Dabei ist es, für sich betrachtet, wirklich mega beeindruckend!

Ich hab mir nix gegönnt, und bin nach einer Auffrischung durch Chips und Schokokekse (die in Island wirklich bezahlbar sind, im Vergleich zu beinahe jeglichen anderen Lebensmitteln) gleich weiter zu Höfdi. Krasser Szenenwechsel, ein grüner Birkenwald mit zwitschernden Vögeln 🙂

Uuuuund weiter. Zu den Pseudokratern von Skútustadagígar. Das sind Krater, die durch explodierendes kochendes Wasser, über das heiße Lava geflossen ist, entstanden sind. Die sind wohl richtig richtig selten, dieser Flecken Erde soll einzigartig sein auf der Welt. Naja, schon echt schön, halt kleine pupsige Kraterchen. Das krasse ist ja, dass diese ganzen Flecken um den See Myvatn verteilt sind, jeweils keine 10 km voneinander entfernt (was für isländische Verhältnisse wirklich wirklich nah ist).

Myvatn heißt übrigens wörtlich Mückensee. Kann ich bestätigen, nah am Wasser ist die Luft fast schwarz vor Mücken. Zum Glück gibt’s ja Vulkane zum besteigen 🙂

Letzes Ziel des Tages: Rauf auf diesen Berg. Vulkan. Sowas halt. Ich finde, er sieht aus wie ein Vulkan der nicht explodiert ist. Als hätte er einen Korken im Hintern… No fart for you, my friend! At least this time.

Ich kann schon verstehen warum Myvatn eine der größeren Touristenattraktionen Islands ist 🙂

Danach war mein Kopf einfach nur noch voll. Richtig überfüllt. Hab mich erstmal in mein Lieblingscafé – dem Geothermalbad mit Wifi und günstigem Kaffee – gesetzt um alles ein wenig zu verarbeiten. Ein paar Fotos hochladen, ein paar Leuten auf den Keks gehen, und Literweise Kaffee inhalieren. Nach ner Stunder ging’s dann wieder, und ich bin nach Hause gefahren. Zwei Stunden lang durch die isländische wilde Schönheit. Alleine so eine Autofahrt ist immer wieder landschaftlich eine unglaubliches Erlebnis. Und wenn man sich bewusst macht, dass rings um einen herum ewig lang nix kommt, dann ist es auch ein Erlebnis wenn man gesund ankommt und das Auto nicht unterwegs schlapp macht… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.